Seitenanfang
Logo Belsana
Topnavigation

15. Deutscher Venentag® am 22. April 2017

11. April 2017

Bundesweite Aufklärungskampagne gegen Venenleiden

Etwa 90 % aller Deutschen haben im Laufe ihres Lebens mit Venen-Beschwerden zu tun. Jedoch wird die Volkskrankheit immer noch unterschätzt. Mit der bundesweiten Kampagne Deutscher Venentag® möchte die Deutsche Venen-Liga e.V. Aufklärungsarbeit leisten und über Risiken, Vorbeugungsmaßnahmen und Behandlungsmethoden von venösen Beinerkrankungen informieren. Eine tolle Initiative, an der sich natürlich auch BELSANA beteiligt.

Bundesweite Aktionen zum Deutschen Venentag®:

  • Venen-Checks
  • Venen-Vorträge
  • Venen-Gymnastik
  • Venen-Walking
  • Kneippsche Beingüsse

Nähere Informationen finden Sie hier.

Eigentlich verfügt unser Körper über ein intelligentes Transportsystem, das sauerstoffarmes Blut mithilfe der Muskel-Venen-Pumpe entgegen der Schwerkraft aus den Beinen zurück zum Herzen befördert. Die Venenklappen, die wie Rückschlagventile funktionieren, verhindern, dass das Blut zurückfließt. Mangelnde Bewegung oder auch eine genetisch bedingte Venenschwäche können zu einem verlangsamten Abtransport führen. Das Blut staut sich in den Beinen und es kommt zu ersten Anzeichen für Venenleiden. Die Beine sind am Abend schwer, kribbeln oder die Knöchel sind geschwollen. Auf Dauer dehnen sich dadurch die Gefäße, die Venenklappen schließen nicht mehr richtig und immer mehr Blut versackt in den Beinen.

Dauert dieser Zustand länger an oder wird er durch weitere Risikofaktoren begünstigt, kann aus einer Venenschwäche eine chronische Venenerkrankung werden. In diesem Fall ist der Weg zum Venenspezialisten (Phlebologen) unumgänglich. Dieser kann zu Therapiezwecken medizinische Kompressionstrümpfe verordnen, die nachhaltig und ohne Nebenwirkungen helfen.