Seitenanfang
Logo Belsana
Topnavigation

Kleiner Aufwand – große Wirkung: Venengymnastik

Beugen Sie venösen Beinerkrankungen vor und planen Sie einige Minuten für dieses Kurzprogramm in Ihren Tagesablauf ein, denn nur durch regelmäßiges Training erzielen Sie den gewünschten Effekt.

Ergänzend wirken: ausreichend bewegen, regelmäßig Sport treiben, Gewicht reduzieren, schweres Tragen und Heben vermeiden, Beine öfters hochlegen, starke Wärmebelastung von außen meiden, mäßiger Alkoholkonsum (Alkohol erweitert die Gefäße).

Kalte Güsse von den Füßen bis zu den Leisten helfen den Venen sich zusammenzuziehen. Auch Salben, Gels, Lotionen oder Sprays mit Extrakten aus der Rosskastanie oder dem roten Weinlaub halten die Beine in Schwung.

1. Aufwärmen - 30 sek

Beginnen Sie immer mit dieser Übung:
in der Rückenlage mit fließenden Bewegungen ca. 30 Sekunden lang „Rad fahren“.

2. Dehnen - je 5 x

Schrittstellung: Spannung in der Wade des gestreckten Beins 15 Sekunden halten, dann wechseln. 5-mal wiederholen.

3. Abrollen - 15–20 x

Im Sitzen die Fersen im Wechsel heben und senken. 15–20-mal wiederholen.

4. Storchengang - 15–20 x

Im Wechsel die Knie in einem rechten Winkel anheben. Die Ferse des Standbeines dabei anheben. 15–20-mal wiederholen.

5. Beinziehen - je 10 x

In Rückenlage im Wechsel das Bein an die Brust ziehen. 10-mal wiederholen.

6. Rudern - 5 x

Sitzend beide Beine gleichzeitig ausgestreckt anheben, dabei die Arme an den Körper ziehen. Dann Beine anwinkeln und gleichzeitig die Arme nach vorne ausstrecken.

Lesen Sie Weiteres zum Thema "Bewegung" unter dem Menüpunkt "Venen-Walking - trendy & gesund"